Ich verwende sowohl Webbänder als auch Ripsbänder für meine Halsbänder, Leinen, Schlüsselanhänger oder auch Leckerliebeuteln. Beide Bänder haben sowohl ihre Vor- als auch Nachteile, aber eines haben sie gemeinsam: wunderschön anzusehen und es macht süchtig sie zu sammeln. Oft findet man von seltenen oder teuren Bändern nur noch Reste oder bekommt nur wenige Meter, daher kann ich für kein Band eine Nachkaufgarantie geben.

Webbänder: das Motiv ist fest eingewebt, sie liegen oft nicht ganz so schön auf, wie die Ripsbänder und es ist möglich, dass sie Fäden ziehen können (kein Reklamationsgrund)

Ripsbänder: das Motiv ist aufgedruckt, daher ist es möglich, dass das Motiv mit der Zeit leichter ausbleicht oder sich verwäscht. Die Borten liegen sehr gut auf und sind sehr stabil.

 

Im Normalfall wird die Borte auf einem Gurtband (oder Stoff) aufgenäht, welches ein paar Millimeter breiter als das Gurtband ist damit es schön mittig auf dem Gurtband sitzt und optisch ansprechend zur Geltung kommen kann. Wenn Gurtband und Borte dieselbe Breite haben, dann wird das Gurtband komplett von der Borte verdeckt.

 

Borten schmal bis 14mm

 

 

Borten 15mm

 

Borten bis 20mm

 

Borten bis 25mm

 

Borten ab 26mm

   
© Julias Leinen
   
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen